28.07.2014

Brillenfrage 2

Ist schon etwas länger her, als ich hier geschrieben habe, dass ich auf der Suche nach einer neuen Brille bin. Danke euch für die Tipps zu meiner damaligen Brillenfrage. Die haben mir bei der Entscheidung sehr geholfen.

Ich habe mich entschieden, es wurde die Brille von Marc O´Polo, die ich auf Instagram schon gezeicht hatte. Diese trage ich seit Februar (wie die Zeit vergeht) und bin bis jetzt rundum zufrieden mit meiner Wahl.


13.07.2014

Leise Hallo sagen


Wie Babys vorsichtig ihre erste Schritte wagen, so wage ich hier vorsichtig meinen Beitrag nach längeren Auszeit. Ob es zu einer Regenmäßigkeit wird, kann ich nicht sagen. Körperlich und seelisch ist noch einiges zu tun. Viele Fragen, viele Gedanken und auch wieder einige Ideen. Sich sortieren, aufräumen, verabschieden. Sich kennenlernen, annehmen und bloß nicht zu schnell loslegen, lieber vorsichtig einen Schritt nach dem anderen.

Schönen Sonntag. 



30.04.2014

Anders als man denkt

Heute noch viele Pläne, Ideen, Vorhaben für die Zukunft gehabt und dann kommt alles anders.

Anders als man denkt, plant, es sich wünscht. Der Körper macht nicht so mit, wie der Kopf es will und hat dann das Sagen.

Der Grund warum es hier so ruhig geworden ist, ist mein Körper, der auf einmal ganz viel Zeit und Aufmerksamtkeit braucht. Es geht mir nach 2 Monate besser und es kann wieder geplant und getan werden. Aber ganz langsam, vorsichtig, Schritt für Schritt und dann manchmal doch zwei zurück.

Es wird einem klar, wie unwichtig so viele Dinge sind. Auch schöne, erfreuliche aber dennoch in diesem Moment unwichtige Dinge. Umdenken ist momentan das was ich tue. Und ich lasse mir dabei Zeit, mein Körper will es so, mein Kopf nimmt es so an.

Ich schaue bei dem einen oder anderen Blog vorbei. Tolles tut sich da. Wie es hier weitergehen wird, kann ich heute nicht sagen. Morgen vielleicht...

Schöne Zeit euch.




31.01.2014

Brillenfrage 1

Eigentlich bin ich Brillenträgerin. Es wissen aber nur sehr wenige Menschen. Denn normalerweise trage ich Kontaktlinsen. Früher trug ich Brillen dem Brillentrend nach. Irgendwann wurde mir die Brille zu schwer, störte auf der Nase. Die Kontaktlinsen fand ich bequemer, vor allem im Sommer oder im Urlaub.

Als überall und an jedem die großen Nerdbrillen zu sehen waren, war ich kurz davor schwach zu werden, doch die Größe störte mich etwas. Bei anderen fande ich diese Brille toll und schick, nur ich selbst konnte mich nicht so ganz mit ihr anfreunden.

Eine Brille habe ich trotzdem, diese brauche ich Abends. Wenn die Augen müde werden von Kontaktlinsen und 8-10-Stunden am PC, ich dennoch eine entspannte Fernsehen Stunde einlegen möchte, steige ich auf meine Brille um. Eine gewöhnliche, unscheinbare Sofakissenbrille, die ganz und gar nicht ausgehfähig ist.

Seit längerem merke ich aber, dass die viele Computerstunden mti Kontaklinsen meinen Augen nicht gut tun. Vielleicht sollte ich es doch mal wieder mit einer Brille für den Tag probieren.

Ein bisschen verguckt habe ich in Brillen der Marke Etnia Barcelona aus Spanien. Ich stelle aber fest, dass die Brillenfrage gar nicht so einfach ist.

Wie ist bei euch? Habt ihr vielleicht Tipps für mich? Auf was sollte ich achten?

Habt ein schönes Wochenende.
 

Bild: Etnia Barcelona


13.01.2014

Angekommen

Lange war es still hier. Vor Weihnachten war es eine bewusste Pause. Im neuen Jahr konnte ich nicht so richtig losschreiben.

Mit dem neuen Jahr, kamen bei mir wie bei vielen von euch die Fragen auf: Was habe ich vor? Wie soll es weitergehen? Was möchte ich im neuen Jahr neu, anders machen? Was sind meine Pläne und Vorsätze?

Viele Ideen, viele unerledigte Dinge, die in diesem Jahr endlich gemacht werden wollen sowie neue unerwartete Aufgaben. In meinem Kopf herrscht ein Gedankenchaos. Was sind meine Prioritäten, was ist mir wirklich wichtig? Mit Listen, Notizzetteln versuche ich einbisschen Ordnung in meinen Kopf zu bringen.

Mehr Zeit zu nehmen ist auch mein guter Vorsatz, der aber gegen all die anderen Vorschätze spricht. Mehr twittern, öfters bloggen, mehr Ideen umsetzen, mehr Sport machen, intensiver die neue Sprache lernen...

Ich werde versuchen Tag für Tag auf mein Ich zu hören, mich nicht hetzen lassen, vor allem von mir selbst und eins nach dem anderen zu machen, Schritt für Schritt.

Hallo im neuen Jahr.





26.11.2013

Weihnachtspost

Danke an Anjalein, Julika, Eva, Arlene für eure liebe Kommentare. Eure Weihnachtspost ist unterwegs.

Ich wünsche euch allen eine schöne Adventszeit. Es wird etwas ruhiger hier werden. Die Arbeit und der Alltag nehmen momentan viel Zeit und Energie in Anspruch. Dennoch bleibe ich weiterhin online, immer wieder zwischendurch auf twitter und pinterest



@Anjalein, schick mir bitte deine Adresse per E-Mail.

12.11.2013

Schlichte Weihnachtsgrüße (Verlosung)

Überall kommt immer mehr Weihnachtsstimmung auf. Weihnachts-DIY, Deko, Geschenkideen auf vielen Blogs zu sehen.  Heute abend habe ich ein Haus gesehen, dass bereits weihnachtlich geschmückt ist und habe mich gefragt, ist es schon soweit?

Ich bin noch nicht soweit. Jedenfalls schmücke, dekoriere ich nicht vor meinem Geburtstag und der ist Ende November.

Und dann wünsche ich mir dieses Jahr schlichte Weihnachten mit wenig Deko, viel Zeit zum Innehalten und Nichts-Tun. Ich habe mir vorgenommen, Zeit und Aufmerksamkeit zu schenken und vielen Menschen zu schreiben, eine Karte statt E-Mail und Kurznachrichten zu schicken.

Ich mache heute hier den Anfang und verschicke (verlose) Karten an euch, 5 mal mein Karten-Set "Weihnachten".

Wer möchte, hinterlässt mir ein Kommentar. Schreibt mir wie euer Weihnachten dieses Jahr werden soll. Unter allen Kommentaren bis zum Sonntag, 24. November, 24 Uhr verlose ich diese schlichte Weihnachtsgrüße.



27.10.2013

Für Kerzen und mehr

Irgendwo habe ich mal gehört oder gelesen, Putzen tut der Seele gut. So oder so ähnlich.
Ich werkle anstatt putzen. Nicht dass meine Wohnung jetzt untergeht :), aber einiges bleibt momentan liegen.

Heute ist in meinen Shop ein weiteres Produkt eingezogen. Und in meine Wohnung ein kleines Stück Kupfer. Der Kerzenständer gibt es einzeln oder auch als Advent-Set. 

Ach, und aufmerksame Leser/innen unter euch haben wahrscheinlich den Button rechts "Zum Shop" schon gemerkt. Seit einigen Wochen habe ich einen eigenen Shop, der mittlerweile auch schon etwas mehr gefüllt ist als am Anfang.

Jetzt habe ich aber genug für meine Seele getan :) und es wird mal wieder Zeit aus der Werkstatt rauszukommen und mehr Zeit mit meiner Familie und Freunden verbringen und die Herbsttage geniessen.

Habt eine schöne Zeit.





24.10.2013

BEWEGT: Herbst

Hier gab es eine längere Pause, denn vieles ist passiert, Erfreuliches und Trauriges. Und es steht noch viel bevor, Unvermeidliches und Geplantes. Ab September nimmt mein Jahr immer eine rasante Geschwindigkeit an. Und jedes Jahr nehme ich mir vor, so wenig wie möglich zu planen, zu versprechen, vorzunehmen. Doch der Herbst ist immer so voll gepackt. Dieser Herbst ist vollgepackt mit Gefühlen, Gedanken, unerwarteten Ereignissen. Sehr gerne würde ich manchmal die Zeit anhalten, den Herbst und seine Farben festhalten, Gedanken loslassen.

Eigenes entwerfen, gestalten, schneiden, kleben, sägen, schleifen, streichen, einfach tun - das hilft mir abzuschalten, das tut mir gut momentan. Die Ergebnisse bringen kleine Glückmomente, Zufriedenheit, Bestätigung, dass es sich gelohnt hat.

Meine Punkte bei Nina zu sehen - Herzklopfen, Kribbeln und Freude.




06.10.2013

Kalender 2014 "Dots"

Punkte machen gute Laune. Gute Laune habe ich, weil ich meinen Kalender "Dots" fertig habe. Ein kleiner Punkte-Kalender, zum Aufstellen oder Aufhängen je nach Laune :)

Für Punkte-Kalender-Liebhaber, ab heute im Shop.









26.09.2013

Kalender 2014 "Mein Planer"

Momentan bin ich im Jahr 2014. Also nicht wirklich, nur gedanklich, grafisch, kreativ. Meine Kalender sind in Arbeit, etwas spät, wenn man sich bereits die ganz viele tolle, neue Kalender im Netz anschaut. Gerade fertig geworden bin ich mit meinem A4-Kalender "Mein Planer 2014".

Nach meinem Stundenplan, ToDo-Liste, Koch-und Einkaufsplaner bin ich immer noch im "Schwarzweißmodus".

Passend zu den oben genannten Produkten deshalb auch mein Kalender 2014 bestehend aus:
  • Monatsplaner - für jeden Monat eine Seite mit viel Platz für Notizen, Termine, Geburtstage.
  • Einer Seite mit der gesamte Jahresübersicht mit Kalenderwochen, Wochentagen, bundeseinheitlichen Feiertagen.
  • Einem Klemmbrett, das alle Seiten perfekt zusammenhält, ob auf dem Schreibtisch aufgestellt oder als Wandkalender in der Küche.

Das Besondere an diesem Kalender ist das Klemmbrett bzw. die Klemmerbretter. Denn die Klemmbretter sind schuld daran, dass ich so spät bin mit meinem Kalender. Die Mühe und Arbeit hat sich gelohnt. Bin ganz entzückt von dem Ergebnis. Da ich mich nicht entscheiden konnte, gibt es nun zwei Varianten: Kalender mit einem Klemmbrett aus Kunststoff, Farbe anthrazit, leicht, praktisch und robust, sogar mit Kreide beschreibbar. Und der Planer 2014 mit Klemmbrett aus Ovenkol-Holz, hochwertig, edel und schlicht.






Nur mit meinen Fotos bin ich noch nicht ganz zufrieden. Hat jemand Tipps, was und wie ich beim Fotografieren besser machen könnte?



20.09.2013

Zwetschgenkuchen mit Streusel

Ein guter Zwetschgenkuchen braucht nicht viel. Hefeteig, Zwetschgen und Streusel. Viel Streusel. Als Kind habe ich heimlich die Streusel vom Kuchen geholt :). Meiner damaligen Meinung nach hatte Oma´s Kuchen immer zu wenige Streusel. Ich dachte mir damals, wenn ich groß bin, wird mein Kuchen immer sehr viele Streusel haben. So was wie Streuselstreuselkuchen mit nur paar Zwetschgen. Heute können es ruhig ein paar Zwetschgen mehr sein aber immer noch viele Streusel.

Das ist mein liebster Zwetschgenkuchen.



10.09.2013

Tassensammlung

Notizbücher, Kalender und Tassen könnte ich nicht genug haben.
Ich liebe Tassen, ich verschenke gerne Tassen. Was ich schwierig finde ist, einzelne Tassen zu kaufen, die zueinander passen. Ich glaube es ist eine Wissenschaft für sich eine gekonnte, harmonische Tassenvielfalt im Haus zu haben. Früher kaufte ich mir immer  einen Satz gleicher Tassen. Kann ja nix schief gehen. Die Tassen, die mir außerdem gefielen, kaufte ich zum verschenken.

Heute gönne ich mir die verschiedenen Tassen und traue mich eine eigene Tassensammlung zu haben. Das Schöne an der Tassenvielfalt ist, ich wähle die Tasse zum Kaffeetrinken aus, auf die ich gerade Lust haben.  Passend zu meiner Stimmung, zum Anlass oder Tageszeit :)

Letztens gesellten sich zu meiner Tassensammlung zwei wundschönen Sarjaton-Tassen. Momentan meine Morgentasse.


Neben meiner echten Tassensammlung, gibt es noch eine Tassensammlung von mir auf pinterest
 

30.08.2013

Wieder zurück, Teil 2

Das Gute an den Urlaubsbilder ist, dass man sich an die schöne Zeit erinnert und etwas entspannt. Nur zu selten holt man die Bilder hervor und erlebt bewußt diese Erinnerungsmomente.

Schon etwas länger zurück.


MONTE CARLO ->AJACCIO/KORSIKA ->ROM






















22.08.2013

ToDo-Liste + Koch-und Einkaufsplaner

Nachdem ich spontan das Stundenplan-Problem gelöst habe, widme ich mich nun hier zwei weiteren Problemen. Eigentlich habe ich diese schon viel früher in Angriff genommen, es brauchte aber etwas Zeit bis alles (Entwurf, Testphase, Abstandnehmenphase…. Druck) soweit war. Und jetzt freu ich wieder wie immer wie ein Schneekönig und bin stolz auf das Geschaffte. Ein gutes Gefühl.

Also das Problem Nr. 1 – ToDo-Liste
Ich brauche ToDo-Listen!
Um einen Überblick zu haben, um Nichts zu vergessen, um nicht in der Aufgabenflut unterzugehen, um voranzukommen und einfach wegen des Gefühls der Zufriedenheit, Erleichterung beim Abhacken der ToDos. Ich habe mehrere Tools, Apps und sonstiges ausprobiert. Ich musste feststellen, dass ich in diesem Punkt eher sehr unmodern ;) bin. Ich will meine Aufgaben aufschreiben, erledigen, abhacken und wegschmeißen. Also schreibe ich alle Aufgabe untereinander auf, in der Reihenfolge, in der diese mir einfallen- die Wichtige, Dringende und sonstige. Um die Aufgaben irgendwie zu sortieren, schrieb ich meistens dann nochmal eine Liste, auf der die Wichtigen zuerst standen. Keine optimale Lösung. Die doppelte Listenführung störte mich immer wieder. Und da ich ein Augen-Mensch bin, störte mich auch die Tatsache, dass ich auf die Schnelle immer irgendwelche Werbezettel oder Papierschnitte verwendete. So kam es dazu, dass ich meine ToDo-Listen entwarf, in der die Aufgaben gleich unterteilt werden können in „dringend/wichtig“, „wichtig, nicht dringend“ und „nicht so wichtig“. Und diese ToDo-Liste ist als Notizblock mit 50 Blatt in meinen Shop eingezogen.



Das Problem Nr. 2 – Koch- und Einkaufsplaner 
Immer diese Frage „Was koch ich heute? Habe ich alle Zutaten vorrätig?“ Und dann kam noch dazu, die wiederholte Aussage meiner Kinder „Nicht schon wieder. Das mag ich doch gar nicht.“
Irgendwann fing ich an, mir vor dem Wocheneinkauf einen Essensplan für die Woche zu machen. Dabei fragte ich alle (Mann und Kind…) was ihre Essenswünsche wären. Jeder durfte sich was wünschen. Es kamen immer mal Vorschläge für ein 5-Gänge-Menü oder Essenswünsche, die überwiegend aus Nutella und Gummibärchen bestanden. Aber es waren auch durchaus brauchbare Vorschläge dabei. Ich nahm für meine Notizen immer zwei Zettel. Auf dem Einen schrieb ich die Menüvorschläge von Mo bis Fr auf, auf dem Anderen die benötigen Zutaten, die noch zu einkaufen waren. Die Methode setzte sich durch und wurde zur Gewohnheit. Dabei erleichtert mir diese liebgewonnene Gewohnheit den Alltag und erspart einiges an Zeit und Ärger. Wir kaufen nur einmal in der Woche ein und gegen die anfänglichen Essenseinwände gab es dann von mir die Aussage „Das habt ihr euch gewünscht.“ Das einzige was ich mich störte bzw. was es noch daran zu optimieren gab, war mein Wunsch nach einem ansprechendem Menüplan, den ich für alle sichtbar in der Küche anbringen könnte. So entstand passend zu der ToDo-Liste mein Koch-und Einkaufsplaner. Ebenfalls als Notizblock im Shop zu kaufen.










Das Ganze auch als SET: ToDo-Liste + Koch-und Einkaufsplaner.